Facebook – geht es ohne?


Vor wenigen Jahren hieß es noch, dass es ohne Facebook nicht geht. Facebook war ‚das‘ neue große Ding im Internet. Die Euphorie hat sich zwar etwas gelegt, aber das Netzwerk wächst immer noch und über 1,8 Milliarden Profile sind ein Wort. Dazu kommt dass Facebook, wie alles erfolgreiche im Internet, ja wie das Web selbst, seinen Erfolg dem wirklich einfachen Einstieg verdankt. Eigentlich ist Facebook ja nur eine Art Blogsystem mit der besonders einfachen Form der Vernetzung und Benachrichtigung.

Der Einstieg gelingt schnell. Vom Ethos des Unternehmens und vom Datenschutz wollen wir an dieser Stelle nicht reden. Vertraulichkeit hinsichtlich Ihres Angebots und Ihrer Leistungen ist ja gerade nicht Ihr Anliegen. In so fern spricht wenig dagegen, Facebook als Kommunikationskanal zu nützen. Aber Sie sollten sich dennoch über Einschränkungen und ein paar Basics im klaren sein.

Zunächst sind die 1,8 Milliarden Nutzer tatsächlich viel. Sehr viel. Auf der anderen Seite ist Facebook im Grundsatz dennoch ein geschlossenes Netzwerk, das dem Nichtmitglied immer deutlich macht, dass man nicht dazu gehört. Auch wenn Sie Ihre Inhalte maximal freigeben, sieht das Nichtmitglied einen dicken weißen Balken, auf dem zum Anmelden aufgefordet wird und der auch nicht verschwindet, wenn man das nicht will. Im Grunde verzichten Sie bei Facebook auf den Teil der Menschheit, der nicht auf Facebook unterwegs ist. Das bedeutet, dass Sie sich im professionellen Bereich nicht nur auf Facebook präsentieren können.

Weiterhin reicht es nicht, fleißig zu posten und News und Bilder zu veröffentlichen. Um das Netzwerk wirklich zu nutzen sollten Sie sich auch beteiligen. Kommentieren, liken und den Kontakt zu Interessenten suchen, relevante Facebook-Accounts identifizieren und sich vernetzen. Kann sein, dass Sie das interessant finden, vielleicht nur mühselig – auf jeden Fall kostet es Zeit. So einfach nebenbei funktioniert das nicht. Wenn Sie aber immer wieder neue Aktivitäten in Ihrem Business starten und eine wachsende Klientel erreichen und erhalten wollen, kann Facebook gute Dienste leisten.